Fahrtauglichkeit

Den Führerschein erwirbt man in der Regel in jungen Jahren. Mit zunehmendem Alter, etwa ab 40 Jahren, schleichen sich langsam und meist unbemerkt Mängel im Sehvermögen ein. Dies betrifft besonders das Sehen in der Dämmerung und die Blendungsempfindlichkeit.

Vergewissern Sie sich freiwillig, daß die vor Jahren bestätigte Tauglichkeit zum Führen eines Fahrzeuges heute noch aktuell ist.

Sie ist die versicherungsrechtliche Voraussetzung für die
Teilnahme am Straßenverkehr.

Fahrtauglichkeit ?

Der deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) plädiert für
einen freiwilligen Gesundheitschek von älteren Verkehrs-
teilnehmern.

Auch wenn noch ein scharfes zentrales Sichtfeld besteht
kann das Sehvermögen eingeschränkt sein.

Altersabhängige Augenveränderungen können Ihre Wahr-
nehmungen und Reaktionen beeinträchtigen, auch wenn
Sie das selbst nicht bemerken.

Viele Information aus dem Straßenverkehr leiten die Augen
an das Gehirn weiter. Nur so können wir schnell reagieren,
richtig bremsen und zuverlässig ausweichen.

 

© 2008 Gemeinschaftspraxis - Dr. med. K. Heckmann - Dr. med. S. Heckmann
Stand 21.03.2014
Rheinstraße 3165185 WiesbadenTel. 0611 - 370 339